Gemeinsam für das schönere Heute von morgen

27. November 2020

Mülleimer, die mehr können

Kategorie:
Arbeitsort:
Henriette-Goldschmidt-Schule, Leipzig
Wir wünschen uns mehr Mülleimer mit integriertem Aschenbecher, Hundekotspender und Pfandablage.
Urheber/Entwickler der Idee:
Maximilian Holz
Mitwirkende bei der Weiterentwicklung der Idee:
Tom Schumann, Elisabeth Weiß, Henriettte Kurzke, Carolin Machinia, Janine Greschner, Helene Trautmann
Beschreibung:
Wer kennt das nicht? Man ist unterwegs, will schnell etwas wegschmeißen und findet nichts, keine Möglichkeit zur Müllentsorgung weit und breit.

Deshalb wollen mehr Mülleimer mit verschiedenen Elementen an diversen Standorten platzieren. Diese Elemente beinhalten ein Spender für Hundekotbeutel, einen Aschenbecher und eine Pfandflaschenablage.
Die Aschenbecher sind vorgesehen, um das Feuerfangen des Mülls zu vermeiden. Zudem verhindert dies die Verschmutzung des Weges.
Auch die Hundekotbeutel haben einen guten Zweck. Sie ermöglichen den Hundebesitzern im Notfall den Kot zu räumen. An den Spendern sind Sprüche, die die Leute zum Nachdenken anregen, angebracht.
Beispiele von Sprüchen:
„Hau weg die Kacke, dann hat sie keiner an der Backe!“
„Willst du keine Scheiße am Schuh, dann greif zu!“
„Sei kein Schwein, pack’s Häufchen ein!“
Des Weiteren besitzt der Mülleimer eine Pfandflaschenablage. Diese erfüllt den Zweck, dass Mehrwegpfandflaschen auch als diese genutzt werden und nicht einfach im Abfall landen. Dann muss niemand mehr den Müll durchsuchen, sondern kann die Flaschen einfach mitnehmen.
mögliche Barrieren bei der Realisierung:
Mögliche Barrieren sind der finanzieller Aspekt, die regelmäßige Wartung und Zustimmung der entsprechenden Standorte durch die Besitzer (Stadt/Anwohner/ Vermieter).
Wie kann man diese Barrieren eventuell beseitigen?
Man muss sich mit allen Beteiligten und möglichen Sponsoren (eigene Gravur, Mülleimerpaten) gut absprechen. Des Weiteren könnten Bußgelder z.B. für das unerlaubte Entsorgen von Abfall in die neuen Mülleimer investiert werden.
An wen müsste man diese Idee/das Konzept weiterleiten, um es umsetzen zu können bzw. mit wem müsste man zusammenarbeiten, um eine erfolgreiche Umsetzung zu ermöglichen?
Die Idee müsste an die entsprechende Stadt/Gemeinde, den Eigentümer oder Grundbesitzer herangetragen werden.
Was sollte noch gesagt werden?
Wir schlagen vor, dass sich Sponsoren einen Spruch aussuchen dürfen, der an den Mülleimern steht. Sie sollen den Weg sauber halten und das nicht nur an öffentlichen Plätzen.
Ebenso sollten in und an Schulen sowie anderen öffentlichen Gebäuden Mülleimer mit Pfandablage gestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.